Links überspringen

Review – 12. Beschaffungskongress Berlin – Juni 2022



Seit der ersten Veranstaltung gehen „Wegweiser GmbH“ Berlin und „femak e.V.“ als strategischer Partner einen neuen Weg, verbunden mit der Hoffnung und dem Ziel, dass unser Verband mit seinen Leistungen innerhalb und außerhalb des Krankenhauses und den übrigen Gesundheitseinrichtungen als ein zuverlässiger und hilfreicher Partner wahrgenommen wird.


    

„Einkauf und Logistik für eine bessere Gesundheitsversorgung“
war das Leitthema des 12. Beschaffungskongresses 2022 in Berlin.

Über 500 Teilnehmer aus der Gesundheitsversorgung, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft trafen sich vom 31.Mai bis 2. Juni 2022 im Hotel de Rome, um den „State of the art“ der Krankenhausbeschaffung zu erörtern.

Mehr als 2 Jahre nach Pandemiebeginn traf man sich erstmals wieder persönlich. Die letzten rund zwei Jahre waren Jahre, in denen sich pandemiebedingt in den Gesundheitseinrichtungen, in der Politik aber auch der Wirtschaft Strukturen verändern haben und sich alle Bereiche an die neuen Bedingungen anpassen mussten.

Das Beschaffen von z.B. PSA-Artikeln war eine sehr große Herausforderung für die Einkäufer, um die Versorgungssicherheit der Krankenhäuser zu garantieren. Krisen-Resilienz, also die Anpassung u.a. der Mitarbeiter und der Strukturen an die veränderten Bedingungen bzw. Verhältnisse war zu bewältigen. Das digitale Krankenhaus der Zukunft, die Senkung des CO2-Fußabdrucks im Gesundheitswesen und das Zurück zur „Normalität“ sollen zukünftig mehr in den Fokus rücken.

Es ist es zwingend notwendig, Lehren aus dieser Zeit zu ziehen. Eine gezielte, noch zu entwickelnde, Strategie und Umsetzungsplanung zwischen den Krankenhäusern, der Medizinindustrie, den Einkaufsgemeinschaften und der Politik ist auch aus Sicht der femak notwendig, um in solchen herausfordernden Situationen resilienter zu werden.

Auch die sich verändernden Klimabedingungen waren wichtiger, inhaltlicher Bestandteil der Konferenz. Die Senkung des CO2-Fußabdruckes in den Kliniken gilt es deutlich zu beschleunigen. Das Gesundheitswesen ist mit rund 5 Prozent an dieser Klimaschädigung beteiligt.

Häufig kam in den Vorträgen jedoch nur zum Ausdruck, den „Status quo“ zu verbessern. Hier sollten verstärkt Bemühungen durch alle Teilnehmer im Gesundheitswesen unternommen werden, um hier das Thema Nachhaltigkeit deutlicher in den Fokus bringen, um schneller Effekte zu erzielen. Dazu sind u.a.  Ergänzungen im Sozialgesetzbuch V notwendig, in dem bisher die Wirtschaftlichkeit bei Beschaffung der Produkte wesentlich ist.

Von vielen Teilnehmern wurde gefordert, dass die Politik einen Strategieentwurf für ein zukunftsorientiertes Gesundheitswesen vorlegen soll, der dann durch die Fachgesellschaften und Verbände diskutiert und kommentiert wird. Ein „weiter so“ im Gesundheitswesen wird unisono nicht befürwortet.

Der 12. Beschaffungskongress 2022 in Berlin war wieder ein erfolgreiches Zusammentreffen der Gesundheitseinrichtungen, Industrie, Einkaufsgemeinschaften aber auch die Rechtswissenschaft brachten nach zwei Jahren Pandemie neue Erkenntnisse mit, die es erfordern, im Klinikalltag Berücksichtigung zu finden.

Danke an „wegweiser“ und allen Teilnehmern für diese gelungene Veranstaltung.


FACHFORUM I.II.3
Einkaufsmanagement im Spannungsfeld des KHZG: Was zu tun und worauf zu achten ist.

Kliniken sollten eine Digitalstrategie analog ihrer allgemeinen Strategie entwickeln, externe Unterstützung in Anspruch nehmen, Personalressourcen für ein eigenes, internes Projektmanagement schaffen. Die Klammer zu allen internen und externen Stakeholdern kann das Einkaufsmanagement sein. Wichtig! Die Umsetzung ist als langfristiges Projekt zu betrachten und der Umsetzungsfortschritt muss regelmäßig evaluiert werden.


FACHFORUM I.III.1
Lehren aus der Pandemie II: Was Krankenhäuser aktiv tun können, um ihre Krisen-Resilienz zu stärken

Die aktiven Maßnahmen der Einrichtungen im Gesundheitswesen sind deutlich komplexer als nur die reine Material-Bevorratungsstrategie. Neue Konzepte zur Lagerung, strategische Partnerschaften mit Logistik-Partnern, die Abstimmung und Vernetzung mit anderen Einkäufern und Einrichtungen sind ein Teil der Resillienz-Maßnahmen. Die gegenseitige Wertschätzung und Kenntnis über die Beschaffungsprozesse bilden hier einen wesentlichen Bestandteil.

Aber vor allem der gemeinsame regelmäßige Austausch zwischen Einkäufern und Anwendern muss genutzt werden. Kommunikation miteinander, nicht übereinander! 


BEST-PRACTICE-DIALOG I.C.2
Klinik-Einkauf 2022 – Zurück zur Normalität?!

femak hat als neutraler und unabhängiger Fachverband seine Mitglieder, aber auch externe Interessierte, informiert und ihnen die Möglichkeit gegeben, über eine eigene Plattform zur Beschaffung von PSA auszutauschen. 

Gegenseitige Hilfestellungen bei Fragen zur Zertifikat-Echtheit, Austausch über seriöse wie unseriöse Angebote sowie regelmäßige Umfragen haben den Einkäufern von Gesundheitseinrichtungen eine unabhängige und loyale Austauschmöglichkeit gegeben. 

Aufgrund der vielschichtigen beruflichen Hintergründe der Teilnehmenden wie Einkäufer, Logistikern und IT-Dienstleistern war es innerhalb kürzester Arbeit möglich, miteinander zum Wohl und zur Sicherheit der Patienten und Mitarbeitenden zu agieren.

   


FACHFORUM II.II
Risiko- und Lieferantenmanagement – Lieferabrisse:
Lieferantenmanagement und Lieferantenketten-Resilienz als Herausforderung

Unter der Moderation von Hartmut Ponßen diskutierten Florian Distler (Paracelsus Klinken), Jens Leveringhaus (PEG), Sebastian Rünz (RÄ Taylor-Wessing), Jens Patrick-Schulz (Prospitalia) und Harald Bender (femak e.V.) über die während der Pandemie aufgetretenen Probleme der Krankenhäuser bei der Versorgung. Welche Lösungen gab es? Welche Lehren haben die Krankenhäuser, aber auch die Industrie daraus gezogen?

Anderungen im Lieferantenmanagement, Erhöhung der Lagerbestände und Bevorratungsdauer wurden erwähnt. Kritisiert wurde auch die mangelnde Transparenz der Lieferanten in Bezug auf Lieferfähigkeit  und Lieferzeiten der Produkte. Ein Austausch von Informationen unter den Einkäufern wurde angeregt.

Man darf gespannt sein, was man aus den Erfahrungen gelernt hat bzw. lernen wird.

 


Tablet-Verlosung

Am zweiten Tag des 12. Beschaffungskongress fand in der femak-Lounge des Hotel de Rome die Ziehung des femak-Gewinnspiel statt.
Unsere Glücksfee Vanessa Herbst, von den Kliniken Region Hannover, zog im Beisein unseres Schatzmeisters Adrian Reeck die Gewinner-Visitenkarte.

   

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Tablet an.
Vielen Dank allen Teilnehmern.


Impressionen und Kommunikationspause

   

   

   

   

   

Bilder femak, 12. Beschaffungskongress 2022 Berlin